Ferienzeiten


Wenn Ihr Kind bislang den Kindergarten besucht oder sie bereits eine Kinderbetreuung durch eine Tagesmutter nutzen, werden Sie das kennen: Wer betreut mein Kind in den Ferienzeiten? Plötzlich hat der Kindergarten Ferien uns sie stehen ohne Kinderbetreuung da. Oder einen Schließtag, aus welchen Gründen auch immer. Ihren Arbeitgeber interessiert das allerdings herzlich wenig und Sie stehen vor dem Problem, wo Sie Ihr Kind in der Zwischenzeit unterbringen können. Doch für diese Fälle können Sie vorsorgen, in dem Sie sich schon vor der Kindergartenzeit eine Tagesmutter suchen, die jeweils in den Ferienzeiten einspringt.

kinderbetreuung-tagesmutter
©michael-schade-Fotolia.com

Wenn Sie sich ohnehin für die Betreuung bei einer Tagesmutter entschieden haben, sollten Sie sich vor Abschluss des Betreuungsvertrages erkundigen, wie sie es mit den Ferienregelungen hält. Da Tagesmütter als freiberuflich selbstständig gelten, haben sie ein Interesse daran, die Ferienzeiten möglichst kurz zu halten. Aber eins ist klar: Auch und gerade eine Tagesmutter braucht einmal Urlaub und Erholung, hat sie doch einen der anstrengendsten Berufe gewählt, die es überhaupt gibt.

Auf jeden Fall sollten Sie sich rechtzeitig Gedanken darüber machen, wie Sie die Kinderbetreuung organisieren wollen, wenn Ihre Tagesmutter Ferien macht. Beziehen Sie in Ihre Überlegungen mit ein, dass eine Tagesmutter auch einmal krank werden kann!

Versuchen Sie, wenn möglich, Ihren eigenen Urlaub in die Zeit zu legen, in welcher auch Ihre Tagesmutter Ferien hat. Ist dies möglich, so stellt es die einfachste Lösung dar.

Für den Notfall: Ein Netzwerk aufbauen

Aus organisatorischen Gründen können Sie keinesfalls Urlaub nehmen, wenn Ihre Tagesmutter Ferien macht? Ihr Arbeitgeber meint, dass der ganze Betrieb ins Stocken käme, wenn Sie ausgerechnet in dieser Zeit ausfallen würden? Sollte die Tagesmutter eine Grippe bekommen, würde Ihre ganze Planung zusammenbrechen? Lassen Sie es nicht so weit kommen: Bauen Sie rechtzeitig ein Netzwerk auf! Im Idealfall haben Sie eine Liste mit mindestens zehn Telefonnummern, die Sie in solchen Fällen anrufen können:

  • Großeltern
  • Nachbarn
  • Befreundete Familien
  • Babysitter (Studenten, ältere Schüler)
  • Tanten, Onkels
  • Kindergartennotdienste

Tagesmutter-CommentNatürlich bedingt solch ein Netzwerk, dass Sie ebenfalls bereit sind, im Fall der Fälle auszuhelfen, soweit dies in Ihren Möglichkeiten liegt. Revanchieren Sie sich großzügig, dann funktioniert Ihr Netzwerk am besten!

Natürlich können sie auch auf ein entsprechendes Netzwerk der Tagesmutter nutzen. Oftmals ist dies auch eine Option die schon im Vertrag mit der Tagesmutter festgehalten wird. Denn die Tagesmütter kennen in der Regel ihre Kolleginnen und Kollegen und können im Notfall auf andere Tagesmütter zurückgreifen. Sie sollten sich aber nicht darauf verlassen und diesen Punkt auf jeden Fall ansprechen. Außerdem hilft es die möglichen Ersatz-Tagesmütter schon im Vorfeld einmal kennengelernt zu haben.

Ihr Kind ist schon etwas älter?

In diesem Fall wird einiges leichter. Viele Städte und Gemeinden bieten ein umfangreiches Ferienprogramm für alle Altersstufen und Interessen an. Oftmals sind dort auch eine Komplettbetreuung eingeschlossen.

Fragen Sie auch nach Angeboten für Ferienlager oder betreute Gruppenreisen für Jugendliche. Versäumen Sie aber bitte nicht, Ihr Kind zu fragen, ob es dies überhaupt möchte. Nicht jedem Kind ist die Freude an Zeltlagern mit großen Gruppen Gleichaltriger in die Wiege gelegt. In diesen Fällen könnte es Ihnen eine Entscheidung über seinen Kopf hinweg sehr übel nehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*