Jugendamt


Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie Ihr Kind einer selbstständig arbeitenden Tagesmutter anvertrauen wollen, dann kann Ihnen der Fachdienst Jugend, in Ihrer Stadt oder Gemeinde weiterhelfen.

Vermittelt das Jugendamt Tagesmütter?

Das Jugendamt verfügt über eine Liste von Tagesmüttern aus Ihrer Region, die ständig erweitert und aktualisiert wird. Dort können Sie auch sicher sein, dass die vom Jugendamt vermittelten Tagesmütter eine Qualifizierung zur Betreuung abgeschlossen haben, da sie sonst gar nicht in die Liste zur Vermittlung aufgenommen werden. Diese Tagesmütter stehen in regelmäßigem Kontakt mit dem Jugendamt, nehmen an Fortbildungen teil und werden mit Rat und Tat unterstützt.

©iStockphoto.com - damircudic
©iStockphoto.com – damircudic

Da das Jugendamt die Tagesmütter kennt, weiß es auch, welche Angebote die verschiedenen Mütter bieten. So arbeiten einige nur stundenweise, während andere eine Ganztagsbetreuung anbieten. Die Mitarbeiter kennen diese Tagesmütter oft schon jahrelang und können Sie schon im Vorfeld über Erfahrungen mit der jeweiligen Tagesmutter unterrichten.

In dem Fall wird es auch so sein, dass Sie die Kosten für die Betreuung mit dem Jugendamt abrechnen, das dann wiederum die Tagesmutter bezahlt. Ein Vorteil ist, dass Sie sich nicht weiter um Versicherungen oder andere verwaltungstechnische Dinge kümmern müssen, da diese komplett vom Jugendamt abgewickelt werden. Außerdem erfahren Sie dort, ob und in welcher Höhe Sie Zuschüsse zur Kinderbetreuung von staatlicher Seite bekommen können.

Manchmal passen die Betreuungszeiten der im Auftrag des Jugendamtes arbeitenden Tagesmütter nicht zur Familie. Dann hält das Jugendamt auch Adressen von freiberuflich arbeitenden Tagesmüttern bereit. Fragen Sie dort auf jeden Fall, auch dann, wenn Sie nur hin und wieder eine Betreuung benötigen und vielleicht auch gar nicht die Zeit haben, sich auf die Suche nach einer geeigneten Betreuung zu machen.

Das gilt auch, wenn es sich um eine einmalige kurzfristige Betreuung handelt, wenn Sie zum Beispiel krank werden oder eine berufliche Weiterbildung außer Haus machen möchten. Und erkundigen Sie sich frühzeitig, denn Tagesmütter nehmen nur eine bestimmte Anzahl von 3 bis 5 Kindern auf, sodass es manchmal einige Monate dauern kann, bis wieder ein Platz in einer kleinen Gruppe frei wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*