Kosten und Preise


© Pavel Losevsky - Fotolia.com
© Pavel Losevsky – Fotolia.com

Jede Familie möchte ihre Kinder gut betreut wissen. Jedoch hat eine gute Betreuung auch meist ihren Preis. Eine Kinderkrippe kann die kosten durch die Aufnahmer vieler Kinder verringern. Eine Tagesmutter betreut oft nur ein Kind. Mit welchen Kosten muss man also mit einer eigenen Tagesmutter rechnen?

Generell gilt: Für die Kinderbetreuung durch eine Tagesmutter gibt es keine allgemein verbindlichen und festen Gebührensätze, da Tagesmütter zumeist auf freiberuflicher Basis arbeiten und ihr Honorar selbst mit den Eltern ihrer Tageskinder aushandeln.

Diese Erfahrung machte auch Renate A., als sie für Ihren Sohn Niklas (1) auf die Suche nach einer Tagesmutter ging. „Es ist Wahnsinn“, erzählt sie, „ich habe Angebote zwischen 3€ und 8€ pro Stunde. Das ist eine ganz schöne Spanne.“

tagesmutter hinweisÜberdenken Sie die Kosten und entscheiden Sie sich nicht unbedingt sofort für das billigste Angebot! In der Praxis gibt es bei Tagesmüttern viele Gründe, warum eine bestimmte nun Tagesmutter billiger ist als alle anderen. Aus diesem Grund sollten sie sich bei den in Frage kommenden Tagesmüttern nach folgenden Punkten informieren:

Wie viele fremde Kinder betreut die Tagesmutter neben ihren eigenen? Erzielt sie ihre notwendigen Einkünfte durch Masse statt Klasse?
Wenn möglich: Hören Sie sich um. Welchen Ruf hat die betreffende Tagesmutter? Kann es sein, dass ihre sehr günstigen Preise auch mit der Betreuungsqualität zusammenhängen? Schließlich kann die Tagesmutter Kosten durch viele verschiedenen Faktoren beeinflussen. Findet die Betreuung im Eigenheim der Tagesmutter statt, sodass der Kostendruck durch hohe Mieten bei ihr entfällt? Dies wäre ein positiv zu bewertender Grund für ihren günstigen Satz. Sollte die Tagesmutter aber die Kosten durch die Aufnahme von vier bis fünf Tageskindern drücken, so ist die Kinderbetreuung natürlich anders zu bewerten wie eine eventuell teurere Einzelbetreuung. Außerdem sollte beachtet werden, wie hoch der (zusätzlich zu entrichtende) Satz für die Verpflegung ist. Relativiert dieser eventuell den günstigen Stundensatz?

Muss es unbedingt die teuerste Tagesmutter sein?
Neben Ihren finanziellen Möglichkeiten sollte vor allem Ihr Instinkt bei der Beantwortung dieser Frage zum Einsatz kommen. Entscheiden sollten Sie sich für die Tagesmutter, von der sie den positivsten Einfluss auf Ihr Kind erwarten. Denken Sie daran: Ihr kleiner Schatz wird einen großen Teil seiner Zeit mit diesem Menschen verbringen. Wenn der Fall für Sie klar ist, sollten Sie die Tagesmutter Ihrer Wahl nicht durch zu großes Feilschen verstimmen. Bedenken Sie: Der Umsatz einer Freiberuflerin entspricht nicht ihrem Gewinn! Zuvor müssen viele Kosten gedeckt werden: Fortbildung, Umgestaltung der Wohnung, kindgerechte Ausstattung sowie die eigenen Sozialversicherungsbeiträge schlagen hier empfindlich zu Buche. Fragen Sie sich einfach selbst: Würden Sie für den Stundensatz arbeiten, den Ihre Tagesmutter verlangt?

„Sehe ich alles ein. Aber: So viel Geld habe ich einfach nicht!“
Legt man einen mittleren Satz von 5 € und 35 Wochenstunden zugrunde, kommt man auf Kosten von 700 € pro Monat für die Betreuung bei der Tagesmutter. Doch keine Angst: Sie können beim Jugendamt einen Zuschuss beantragen und die Kosten drücken, wenn die Summe Ihre finanziellen Möglichkeiten übersteigt und die Betreuung aus beruflichen Gründen zwingend erforderlich ist. Dieser beträgt in Nürnberg beispielsweise bis zu 3 € je Stunde.

Erkundigen Sie sich nach den Möglichkeiten an Ihrem Wohnort. Und wenn alle Stricke reißen, ist es auch möglich, eine Kombination aus Kindergarten und Tagesmutter zu schaffen. Eventuell müssen auf diese Weise nur täglich 1-2 Stunden überbrückt werden.

4 Kommentare zu Kosten und Preise

  1. Aber wenn ich kita und Tagesmutter in Anspruch nehme….komme ich doch nicht günstiger bei weg?! Die kita hat auch ihre Gebühren.

  2. Im Nürnberger Land können neben den Elternbeiträgen, die von den Eltern direkt ans Jugendamt zu leisten sind noch weitere Elternbeiträge direkt an die Tagesmutter erhoben werden. Stand 01/2017

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*