Versicherungen


Welche Versicherungen muss ich als Tagesmutter abschließen?

Irene A. (39), gelernte Erzieherin, arbeitet seit einigen Jahren als Tagesmutter. Nach der Geburt ihrer Tochter hatte sie ihre Arbeit in der örtlichen Kindertagesstätte eine zeitlang ruhen lassen. Ihren Wiedereinstieg nach dem Erziehungsurlaub, wollte sie lieber auf selbstständiger Basis bewerkstelligen. Dank ihrer Ausbildung lag der Einstieg in die Selbstständigkeit als Tagesmutter nahe.

„Alle in meiner Familie waren immer selbstständig. Und vieles, was in einer Tagesstätte nur auf eine bestimmte Weise funktionieren kann, kann ich als Erzieherin zu Hause, mit weniger Kindern, viel besser und flexibler umsetzen“, erzählt sie. „Natürlich kann ich auch als Tagesmutter nicht willkürlich agieren. Aber der Kontakt zu den Kindern ist intensiver und Tagesmütter und Tagesväter arbeiten eng mit den Eltern der anvertrauten Kinder und mit dem Jugendamt zusammen. Dadurch entstehen viel tiefere Vertrauensverhältnisse und die Kinder wachsen einem ans Herz. Dennoch muss ich mich absichern, gegen unvorhergesehen Ereignisse, die immer geschehen können.“

Tagesmutter.com - Hinweis für TagesmütterBitte denken sie daran, das sie eine große Verantwortung für ihre Tageskinder haben. Eine Tagesmutter sollte sich immer aller Risiken bewusst sein und darauf achten ihre Tageskinder auch mit einer Versicherung zu schützen.

Folgende Versicherungen sollten sie als Tagesmutter prüfen:

Haftpflicht- und Sammelhaftpflichtversicherung

„Eine gute Haftpflichtversicherung“, kommt es wie aus der Pistole geschossen. Sie berichtet von dem Fußballspiel in ihrem Garten:

 ©iStockphoto.com - ssuni
©iStockphoto.com - ssuni

„Mein Pflegesohn Johannes war damals schon sieben. Er kam immer nachmittags, machte bei mir Hausaufgaben und spielte im Garten. Eines Tages ist es eben etwas wilder geworden. Und als ich gerade in der Küche war, hörte ich ein lautes Klirren.“
Die Reparatur der nachbarlichen Balkontüre kostete über 700 €. Die Haftpflichtversicherung erstattete den Betrag anstandslos, obwohl sie erst seit gut einer Woche gültig, der erste Beitrag gerade erst bezahlt worden war. Gerade deshalb ist eine Versicherung die vor solchen Schäden schützt wichtig. Auch wenn dieses Beispiel „nur“ finanziellen Schaden brachte, so zeigt es deutlich, wie wichtig für Tagesmütter eine Haftpflichtversicherung ist. Die Haftpflichtversicherung tritt in Fällen von verletzter Aufsichtspflicht ein, deren Feststellung je nach Sachlage ein juristisches Glatteis darstellen kann.

Oft kann es sich als Tagesmutter lohnen eine Versicherung zusammen mit anderen abzuschließen. Sammelhaftpflichtversicherungen werden oftmals vom zuständigen Jugendamt oder über Tagesmüttervereinigungen angeboten. Als künftige Tagesmutter (künftiger Tagesvater) sollten Sie sich unbedingt danach erkundigen, um sich mit einer Versicherung zu schützen und nicht in große finanzielle Schwierigkeiten zu geraten.

Tagesmütter: Kranken- und Rentenversicherung

Beträgt der monatliche Gewinn einer Tagesmutter nicht mehr als 360 €, kann die Tagesmutter beitragsfrei in der Familienversicherung ihres Ehemannes bleiben, da sie als „nebenberuflich selbstständig“ gilt. Ist sie freiwillig versichert, gibt es neuerdings eine Entlastung: Von der Krankenkasse wird in diesem Fall nur ein monatliches Mindesteinkommen von 840 € zugrunde gelegt, sodass der KV-Beitrag nur 130 € beträgt.

Die Rentenversicherungspflicht tritt ein, wenn das zu versteuernde Einkommen aus der Pflegetätigkeit regelmäßig 400 € pro Monat übersteigt. Der zu zahlende Mindestbetrag liegt bei 78 €. Bitte erkundigen Sie sich beim zuständigen Jugendamt über die Möglichkeiten einer Bezuschussung Ihrer Sozialversicherungsbeiträge.

Die Unfallversicherung der Tagespflegekinder

Hat eine Pflegemutter die Pflegeerlaubnis des Jugendamtes, sind die von ihr betreuten Kinder über die Landesunfallversicherung geschützt. Lassen Sie sich hierüber jedoch unbedingt eine schriftliche Bestätigung des Jugendamtes ausstellen, da dies oftmals von Bedingungen wie der regelmäßigen Teilnahme der Tagesmutter an Erste-Hilfe-Kursen abhängig ist. Im Zweifelsfall sollten Sie die Eltern Ihrer Tagespflegekinder veranlassen, eine private Unfallversicherung für ihre Kinder abzuschließen.

tagesmutter hinweis Abzuschließend kann man feststellen, dass für jede Tagesmutter eine sorgfältige Prüfung der notwendigen Versicherung wichtig ist. In Einzelfällen kann es sicher anders sein, aber eine Tagesmutter sollte immer an ihre Kinder denken und den Schutz durch zusätzliche Versicherungen nicht auf die leichte Schulter nehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*