Babyschalen im Test – Darauf sollte man achten

Sicher wissen Sie bereits: Für Autofahrten mit Ihrem Kind benötigen Sie unbedingt einen altersgerechten Kindersitz. Dies ist nicht nur in § 21 der Straßenverkehrsordnung vorgeschrieben, sondern erhöht zudem die Sicherheit Ihres Kindes ganz erheblich. Die Statistik sagt: Das Risiko, bei einem Autounfall schwer verletzt oder gar getötet zu werden, ist für ungesicherte Kinder um das Siebenfache erhöht. 

Genaue und weitere Informationen finden Sie unter Landesverkehrswacht Niedersachsen e.V.)

Die Pflicht zur Sicherung im Kindersitz gilt für Kinder bis 12 Jahre bzw. solange sie kleiner sind als 1,50 m. Verwenden Sie nur amtlich genehmigte Kinderrückhaltesysteme, die nach den Vorgaben der ECE-Regelung 44 gestaltet sind. Der von Ihnen gewählte Sitz sollte zudem eine diesbezügliche Prüfplakette aufweisen.

Die maximale Sicherheit für Ihr Baby

Babys werden in einer sogenannten Babyschale gesichert. Achten Sie beim Kauf unbedingt darauf – auch dann, wenn Sie eine gebrauchte Babyschale kaufen wollen – dass eine gültige Zertifizierung der Schale vorliegt. Sie Schale schützt Ihr Baby vor schwersten Schäden oder gar dem Tod, falls ein Unfall passiert.

Natürlich muss man dafür (leider) etwas tiefer in die Tasche greifen. Bitte machen Sie sich jedoch  bewusst, dass Qualität ihren Preis hat und kaufen Sie nicht die billigste Babyschale. Renommierte Marken wie Römer, Cybex, MaxiCosi etc. kosten zwar gutes Geld, haben ihren bekannten Namen jedoch auch nicht von ungefähr.

Montage der Babyschale

Die Babyschale sollte immer entgegen der Fahrtrichtung montiert werden, damit das Baby im Falle eines Aufpralls

Befestigung mittels Isofix

mit dem Körper in den Sitz hineingedrückt und die noch schwache Nackenmuskulatur entlastet wird. Das Gesetz erlaubt Eltern zwar, Ihr Kind ab einem Gewicht von neun Kilogramm mit dem Gesicht zur Fahrtrichtung zu transportieren; die Empfehlung lautet jedoch, das Kind solange wie möglich entgegen der Fahrtrichtung sitzen zu lassen. So ist allem voran der im Verhältnis recht schwere Kopf des Kindes es am besten geschützt.

Auf dem Beifahrersitz dürfen Sie die Babyschale nur anbringen, wenn das Auto keinen Beifahrer-Airbag besitzt bzw. dieser in einer Fachwerkstatt deaktiviert wurde. Ansonsten gilt: Babyschalen IMMER auf den hinteren Sitzen montieren. Andernfalls könnte Ihr Kind bei einem Unfall schwerste Verletzungen bis hin zum Genickbruch erleiden.

Gehen Sie bei der Montage des Kindersitzes stets sehr sorgfältig vor. Denn nur ein sachgerecht angebrachtes Rückhaltesystem kann seine Funktion voll erfüllen.

Mit Gurt oder Basisstation?

Wie Sie Ihre Babyschale im Auto fixieren, bleibt Ihnen überlassen. Die bequemste Möglichkeit ist sicherlich, die

Hier eine Befestigung mit Gurt

Schale in der Basisstation mit dem Isofix-System zu befestigen. Dazu wird die Schale nur herausgenommen und wieder „hineingeklickt“. Was kinderleicht und absolut komfortabel ist, hat jedoch auch seinen Preis. Eltern sind alleine für die Isofix-Station bis rund 150 Euro los – eine Babyschale hat man damit noch nicht erworben.

Natürlich können Sie die Babyschale auch mit dem Gurt befestigen. Dazu muss jedoch gesagt sein, dass diese Art der Befestigung nichts für ungeduldige Menschen ist. Vorteil dieser Art der Befestigung: Die Neigung der Rücksitze kann so leichter ausgeglichen werden als bei der Basisstation.

PS: In der Schale selbst ist ihr Kind mit einem integrierten Gurtsystem befestigt. Sie brauchen Ihren Nachwuchs also nicht doppelt und dreifach festschnallen.

Zubehör bei Babyschalen

Mit welchen Dingen sollte Ihre Babyschale unbedingt ausgestattet sein? Hier gibt es „Kann-Zubehör“ und „Muss-Zubehör“. Zunächst also zu den „Muss-Zubehörteilen“:

Ihre Schale muss unbedingt einen sicheren Gurt und Seitenaufprallschutz aufweisen (das ist beim Kauf immer der Fall). Dieser sollte an den Schultern verstellbar sein, damit man selbigen je nach Größe des Kindes individuell einstellen kann. Weiterhin sollte das Objekt Ihrer Wahl auch über einen sogenannten Neugeboreneneinsatz verfügen. Oftmals werden diese Teile auch „Sitzverkleinerer“ genannt.

Der Bezug der Babyschale sollte in jedem Fall waschbar sein – Sie werden hierfür mehr als dankbar sein. Manch Babyschale hat nach kurzer Zeit ausgesehen, als sei sie zig Jahre im Gebrauch…Weiterhin sollte Ihre Babyschale über eine verstellbare Schlafposition verfügen.

Unter den „Kann-Utensilien“ fallen Zubehörteile wie Sonne- und Regenschutz, Moskitonetz, Sommer- und Winterbezug

Ein Wort zu billigen Kindersitzen

»Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind«, sagt eine Volksweisheit. Dies schlägt sich darin nieder, dass auch heute noch ein erheblicher Teil des Einkommens in das Auto investiert wird. Spezialfelgen, Stereoanlage und getönte Scheiben haben ihren Preis.

Umso unverständlicher, dass gerade an der Sicherheit der Kinder manchmal extrem gespart wird. Empfehlenswert ist es, sich bei der Wahl des Kindersitzes an den neuesten Testberichten zu orientieren, weniger am Preis.

Gute Fahrt mit Ihrem Baby!

Verschiedene Babyschalen im Überblick

BildBezeichnungPreis Anbieter
Maxi-Cosi Citi Babyschale & Kinderautositz Gruppe 0+, schwarzMaxi-Cosi Citi Babyschale & Kinderautositz Gruppe 0+, schwarz*€ 71,99Amazon
Prime
Joie i-Size Babyschale i-Gemm Gr. 0+ (0-13 kg)Joie i-Size Babyschale i-Gemm Gr. 0+ (0-13 kg)*€ 0,00Amazon
Prime
Cybex Gold Aton 5, Autositz Gruppe 0+ (0-13 kg), schwarzCybex Gold Aton 5, Autositz Gruppe 0+ (0-13 kg), schwarz*€ 117,99Amazon
Prime
Britax Römer Babyschale BABY-SAFE, Gruppe 0+ (Geburt - 13 kg), SchwarzBritax Römer Babyschale BABY-SAFE, Gruppe 0+ (Geburt - 13 kg), Schwarz*€ 98,99Amazon
Prime
Maxi-Cosi Pebble, Babyschale Gruppe 0+ (0-13 kg), schwarz, ohne Isofix-StationMaxi-Cosi Pebble, Babyschale Gruppe 0+ (0-13 kg), schwarz, ohne Isofix-Station*€ 214,00Amazon
Zuletzt aktualisiert am 9. Dezember 2018 um 21:58 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*