Das Tagesmutter Gehalt

Das Gehalt einer Tagesmutter bzw. das eines Tagesvaters ist ein Themengebiet, das sowohl für angehende Tageseltern als auch für Eltern interessant ist. Leider ranken sich ebenso viele Mythen um dieses Thema, die wir auf dieser Seite versuchen werden, aufzuklären. Über die Summe, die Tageseltern in der Kindertagespflege verdienen, lässt sich keine pauschale Aussage treffen. Doch warum ist das so? Es hängt von sehr vielen unterschiedlichen Faktoren zusammen, die wir in diesem Beitrag näher erläutern möchten. 

Wichtig: Bevor Sie sich von genannten Beträgen verrückt machen lassen, fragen Sie bitte unbedingt bei Ihrem zuständigen Jugendamt nach der ortsüblichen Pauschale pro Kind und Stunde nach. Alles andere wäre Spekulation, die niemanden weiterhilft. 

Gute Kindertagespflege hat ihren Preis!

Als Tagesmutter oder Tagesvater sind Sie immer freiberuflich tätig – je nach Art der Beschäftigung voll oder eingeschränkt selbstständig. Selbstständig zu arbeiten bedeutet für Sie auch, sich um Ihre Preisgestaltung Gedanken zu machen, da Sie sicherlich nicht nur Gutes tun möchten, sondern gleichermaßen wirtschaftlich arbeiten möchten.

Sicher fragen Sie sich, wie Sie ausrechnen können, wie hoch Ihr Stundensatz pro Kind sein muss, um anständig davon leben zu können. Über einen angemessenen Preis für eine Tagesmutter gibt es sehr unterschiedliche Auffassungen, weshalb es besonders wichtig ist, dass Sie diesbezüglich eine Linie finden, mit der Sie gut leben können, ohne sich tagtäglich über Ihre Gutmütigkeit ärgern zu müssen.

Bedenken Sie immer, dass Ihr Beruf ein anstrengender Fulltime-Job in der Kindertagespflege ist, der es verdient, ordentlich entlohnt zu werden! Als Tagesmutter bzw. Tagesvater müssen Sie neben großem Engagement und Einsatz eine ganze Reihe weiterer wichtiger Eigenschaften aufweisen, damit Sie Ihre Schützlinge professionell betreuen können. Lassen Sie sich deshalb bitte nicht einreden, Ihr Job sei weniger wert als die eines beliebigen Angestellten.

Es gibt zwei Möglichkeiten, als Tagesmutter/Tagesvater zu arbeiten: Die Zusammenarbeit und Bezahlung über das zuständige Jugendamt (eingeschränkte Selbstständigkeit) oder voll selbstständig in direkter Zusammenarbeit mit den Eltern Ihrer Schützlinge.

Die Vor- und Nachteile der beiden Optionen werden in diesem Beitrag erläutert.

Mit Hilfe dieser Faktoren können Sie Ihren Preis bestimmen:

  • Wie viele Kleinkinder, Kinder und Babys werden Sie bei sich aufnehmen? Wenn Sie pro Kind und Stunde bezahlt werden, ist dies eine der wichtigsten Fragen, die beantwortet werden müssen.
  • Was werden Sie für Essen, Spiel- und Beschäftigungsmaterialien sowie für die Freizeitgestaltung der Kinder ausgeben müssen? Bitte kalkulieren Sie ausreichend, damit Sie am Ende nicht selbst drauf zahlen.
  • In welchen Räumlichkeiten betreuen Sie die Kinder? Müssen welche angemietet werden? Wie wirkt sich die Betreuung auf Ihren Strom- und Wasserverbrauch bzw. die Heizkosten aus?
  • Auch als Tagesmutter bzw. Tagesvater sind Sie ab einem bestimmten Einkommen steuerpflichtig. Auch fallen  Sozialversicherungs- sowie Versicherungsbeiträge an.
  • Kalkulieren Sie auch Aufwendung für Telekommunikation ein.
  • Müssen Sie Ihre Schützlinge abholen oder fahren Sie die Kinder zum Sport oder zum Ausflugsziel. Dann setzen Sie bitte eine Summe für Spritkosten an.

Volle oder eingeschränkte Selbstständigkeit ?

Ein ganz grundsätzlicher Unterschied in der Bezahlung von Tageseltern ist, ob sie über das Jugendamt (eingeschränkte Selbstständigkeit) oder ausschließlich über die Eltern (volle Selbstständigkeit) erfolgt.

Bezahlung über das Jugendamt (eingeschränkte Selbstständigkeit)

Wenn Sie Ihren Beruf künftig in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt ausführen möchten verschafft Ihnen das sowohl eine gute Kalkulationsgrundlage als auch jede Menge Sicherheiten.

Vom Jugendamt erhalten Sie für jedes Kind einen Pauschalbetrag je Stunde. Und nun gut aufgepasst, jetzt kommt die Krux an dieser Sache: Diese Pauschale ist innerhalb Deutschlands komplett unterschiedlich. Es hängt also völlig davon ab, in welcher Stadt bzw. Gemeinde Sie arbeiten möchten. Mancherorts erhalten Tageseltern leider nicht einmal im Ansatz den Mindestlohn.

Doch woran liegt das?

Es hängt im Wesentlichen von der Nachfrage ab: Gerade in Ballungszentren können Tageseltern wesentlich mehr verlangen, als in sehr ländlich geprägten Gebieten. Auch die Einkommen der Eltern sind im städtischen Bereich größtenteils erheblich höher als auf dem Land, da im ländlichen Bereich die Lebenshaltungskosten niedriger sind als in der Stadt. Diesem Faktor sollten Sie sich im Vorfeld bewusst sein, damit es zu keinen unangenehmen Überraschungen kommt.

Wichtig zu wissen ist zudem, dass Tageseltern in Bezug auf ihren Verdienst bei einem öffentlichen Entgelt keine Entscheidungsfreiheit haben. Die genaue Höhe wird hierbei durch die öffentliche Hand festgelegt.

Das Jugendamt übernimmt den größten Teil des Stundensatzes, die Eltern Ihrer Tageskinder und Babys zahlen (je nach Einkommen) den restlichen Beitrag. Da die Überweisung Ihres Gehalts über das Jugendamt erfolgt, ist dieses Prinzip für Tageseltern sehr bequem. Seien Sie sich aber dessen bewusst, dass Sie sich gegenüber dem Jugendamt in gewisser Weise in ein Abhängigkeitsverhältnis begeben – ganz ähnlich wie in einem Angestelltenverhältnis.

Die Arbeit über das Jugendamt hat jedoch auch ganz entscheidende Vorteile: 

  1. Die Bezahlung erfolgt regelmäßig und ist für die Tagesmutter sehr bequem; Sie brauchen Ihrem Geld nicht nachlaufen
  2. Das Jugendamt berücksichtigt auch sämtliche Sachaufwendungen
  3. Sozialleistungen wie Unfallversicherung und Altersvorsorgen sind wichtige Vorteile gegenüber der vollen Selbstständigkeit
  4. Das Jugendamt unterstützt Sie in Sachen Fort-/Weiterbildung

Bezahlung über die Eltern (volle Selbstständigkeit)

Wenn Sie unsicher sind, welchen Preis Sie bestimmen sollen, lassen Sie sich bitte unbedingt von einem Fachmann beraten.

Möchten Sie voll selbstständig ohne Zutun des Jugendamts arbeiten, erhalten Sie Ihr Honorar von den Eltern Ihrer Tageskinder. Damit obliegt Ihnen in Sachen Preisgestaltung die volle Entscheidungsfreiheit mit allen Vor- aber auch Nachteilen.

Sie legen Ihren Stundenlohn zwar selbst fest, müssen jedoch im Gegenzug auch für alle Kosten wie Altersvorsorge, Versicherungsbeiträge, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen, Urlaubstage, Krankheitstage aufkommen.

Denken Sie also dran, dass Ihr Stundensatz für die Pflege Ihrer Tageskinder auch hoch genug angesetzt ist, damit Sie am Monatsende Gewinn erwirtschaften können.

Der Stundensatz pro Kind schwankt enorm

Verwunderlicherweise glauben viele, Tageseltern würden sich eine goldene Nase an den Eltern Ihrer Tageskinder verdienen. Die Wahrheit sieht leider völlig anders aus. Bei dem Verdienst von Tageseltern gibt es derart große Unterschiede, dass man noch nicht einmal ohne schlechtes Gewissen einen Durchschnittsbetrag angeben kann. Es  existieren Preisangaben von 2,08 € je Stunde und Kind zuzüglich 2,00 € Verpflegungskosten bis hin zu 9,00 € je Stunde – zuzüglich 3,50 € Verpflegungskosten. Während man bei ersterem kaum von einem angemessenen Honorar sprechen kann, lässt sich von letzterem zumindest gut leben.

tagesmutter hinweisDie großen Differenzen resultieren aus unterschiedlichen Faktoren wie den Regionen Deutschlands, aber auch aus der Frage, ob nur ein oder aber mehrere fremde Kinder ganz- oder halbtags beaufsichtigt werden.

Auch die Auftragslage der Tagesmutter/des Tagesvaters spielt natürlich eine wesentliche Rolle. Sehr beliebte Tageseltern können einen besseren Preis erzielen, als jemand, der neu beginnt und sich noch keinen Namen machen konnte.

Tipp: Versuchen Sie bitte nicht den billigen Jakob zu spielen. Einerseits wirkt sich das auf Ihr Netzwerk negativ aus, andererseits können Sie von ihrem hart verdienten Geld nicht leben. Eine gute Kindertagesbetreuung kostet Geld, das sollte auch jedem Elternteil bewusst sein. Schließlich möchte jeder seinen Liebling gut aufgehoben wissen. Gerade Kleinkinder und Babys brauchen besonders viel Aufmerksamkeit und Pflege – bitte unterschätzen Sie die Belastung nicht.

Der Betreuungsvertrag fixiert Ihren Preis

Halten Sie den vereinbarten Stundensatz unbedingt schriftlich im Betreuungsvertrag fest. Auch der Zahlungsturnus (wöchentlich, monatlich oder gar täglich) sollte in diesem Vertrag schriftlich festgehalten werden.

Motivieren Sie die Eltern Ihrer Tageskinder im besten Fall, einen Dauerauftrag einzurichten oder Ihnen eine Einzugsermächtigung zu erteilen, damit Sie sie nicht jeden Monat an die Fälligkeit erinnern müssen.

tagesmutter hinweisEine monatliche Summe können wir aufgrund der großen Preisspannen sowie der Betreuungszeiten leider nicht liefern. 

Maßgebliches zur Preisgestaltung

kind mit betreuung
Kinderbetreuung erfordert großes Engagement und Einsatz.

Bevor Sie sich etwas vorschnell auf einen Preis festlegen, den Sie hinterher nur sehr schwer wieder korrigieren können, empfiehlt es sich, einen Business-Plan zu erstellen. Darin halten Sie sämtliche preisbildende Faktoren fest. Wenn Sie Hilfe dabei brauchen, wenden Sie sich bitte an Fachleute wie beispielsweise Steuerberater, Berater für Existenzgründer, Mitarbeiter des Jugendamts etc.

Ein wesentlicher preisbestimmender Faktor ist Ihre Qualifikation und/oder Ihre Erfahrung in der Kindertagesbetreuung: Sind Sie womöglich sogar sogar staatlich anerkannte Erzieherin oder Kinderpflegerin und/oder jahrelange Erfahrung in der Arbeit mit Kindern? Erfahrung und Qualifikation wirken sich sehr positiv auf das anzusetzende Honorar aus.

Wo findet die Betreuung Ihrer Tageskinder statt?

Ein weiterer Faktor zu Bestimmung eines Stundensatzes ist die Betreuungsform.Während die meisten Tageseltern Ihre Schützlinge bei sich zuhause betreuen, gibt es auch Tagesmütter und- väter, die ihre Tageskinder bei den Eltern daheim oder in eigens dafür angemieteten Räumen betreuen.

Kommt die Tagesmutter nur wenige Stunden pro Woche zur Familie nach Hause, um die Kinder oder Babys zu betreuen, wird das Gehalt mit großer Wahrscheinlichkeit nach Stunden und nicht nach Tage abgerechnet. Bei Tageseltern, die beispielsweise volle fünf Tage pro Woche die Kinderbetreuung übernehmen, kann ein Pauschalbetrag vereinbart werden.

 

tagesmutter hinweisDie Betreuungsperson sowie die in Anspruch nehmende Familie können Betreuungszeiten sowie Entlohnung völlig individuell vereinbaren. Gerade die große Flexibilität einer Tagesmutter ist der größte Vorteil, den Sie sich unbedingt zu Nutze machen sollten! 

Steuern, Versicherungen und Abzüge

Als selbstständige Tagesmutter/Tagesvater sind Sie verpflichtet, ab einem bestimmten Einkommen Steuern und Abgaben zu entrichten.

Die oben genannten Beiträge sind abhängig von Ihrem Einkommen. Lesen Sie hierzu auch unseren interessanten Beitrag Thema Steuern und Versicherungen.

Weitere Faktoren, die Ihren Stundensatz bestimmen sind

  • Kosten für Verpflegung der Kinder
  • Nebenkosten wie Strom/Heizung und Wasser
  • Materialaufwendungen (Papier, Knete, Stifte usw.)
  • Kosten für Fort- und Weiterbildung
  • Spritkosten
  • Kosten für Spielsachen, kindgerechtes Mobiliar (Betten, Hochstühle), Spielgeräte
  • Abdeckung Ihrer Urlaubs- bzw. Krankheitstage

Beispielrechnung: Was verdient eine Tagesmutter?

  • Betreute Kinder: 4 (max. 5 pro Tagesmutter)
  • Monat: 4,1 Wochen
  • Betreuungszeit pro Kind von 20 Std./wöchentlich (Mindestbuchung 20 Stunden)
  • Verdienst pro Betreuungsstunde pro Kind 5,50 €

_____________________

4 x 4,1 x 20 Stunden x 5,50 € = 1804 €

Der Gewinn ( Einkünfte minus Kosten) muss natürlich versteuert werden.

Kosten teilweise als Werbungskosten absetzbar

Wer seiner Tagesmutter ein Gehalt bezahlt, kann selbiges ab einer bestimmten Höhe auch als Werbungskosten geltend machen und es so von der Steuer absetzen.

Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass die Tagespflegeperson wegen der eigenen Berufstätigkeit in Anspruch genommen wird. Lassen Sie sich hierzu bitte von Ihrem Steuerberater beraten.

2 Comments on Das Tagesmutter Gehalt

  1. Der Vergleich zwischen den Gehältern von Erziehern / Erzieherinnen und Tagesmüttern / Tagesvätern zeigt zumindest, dass wir die pädagogische Betreuung unserer Kinder nicht genügend Wert geschätzt wird.
    Beide Gehäter sind am Ende zu niedrig.
    Grüße

  2. Vor allem, wenn man bedenkt, dass einer Putzfrau ohne mit der wimper zu zucken zwischen 13 und 16€/Std. gezahlt werden. Für die Wohnung oder das Haus sind die Leute tatsächlich mehr zu zahlen bereit, als für die Betreuung ihres eigen Fleisch und Blutes???! Unglaublich, aber leider wahr!!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*